Gesundheitswissen: Im Land der Ahnungslosen

Wann wird denn bitte das Schulfach Gesundheits- und Heilmittelkunde eingeführt (und meinetwegen jeweils ein Halbjahr Chemie und Physik gestrichen)?

Die Ahnungslosigkeit in Sachen Medizin, Medikamente und Wirkstoffe tut schon fast körperlich weh. Die Mehrheit der Bundesbürger hat es sich ganz offenbar gemütlich eingerichtet in einer Welt, in der es auf der einen Seite die gute, sanfte “Medizin” (aka: “Naturheilkunde”) gibt, auf der anderen Seite die skrupellose Schulmedizin der Weißkittel mit ihren Apparaten. Da sind sich viele, viele Millionen ziemlich sicher.

Und sie sind sich auch sicher, daß Homöopathie eine elegante Methode ist, mit allerlei Wehwehchen fertig zu werden. Weil Homöopathie irgendwie so “sanft” und “naturheilkundlich” daherkommt. Daß Homöopathie spätmittelalterliche Magie und lukrative Schüttelkunde ist (und schlicht – was die Wirkstoffseite angeht – unwirksamer Hokuspokus), versteht dabei kein Schwein.

Achtung: Naturheilkunde wirkt!

Immerhin: Der Homöopathie-Quatsch wurde zuletzt ja löblicherweise mehrfach kritisiert. Im Spiegel als großes Thema oder aktuell im empfehlenswerten Buch: “Die Homöopathie-Lüge: So gefährlich ist die Lehre von den weißen Kügelchen” von Christian Weymayr und Nicole Heißmann.

Aber es hilft ja offenbar alles nix: denn dann sind plötzlich alle erschrocken oder offen entrüstet, wenn in einem Artikel geschrieben steht, daß pflanzliche Arzneien auch Nebenwirkungen haben und also Schaden können! Hossa! Wer hätte das gedacht?

Das kann man im und am interessanten Text von Dennis Ballwieser nachlesen, wo u.a. auf die gefährliche Seite der beliebten Johanniskrautmittelchen hingewiesen wird, die die Verstoffwechselung anderer Präparate (die evtl. der Arzt gleichzeitig verschrieben hat) verlangsamen oder beschleunigen. Beides mit negativen Effekten. Aber am besten alles direkt im Artikel nachlesen:

Und dann bitte kurz in die Kommentare schauen. Da wird gleich von einem Auftragsartikel der Pharmaindustrie gefaselt, der bösen Lobby der Arzneimultis und daß der Spiegel ja sonst immer die Wirkungslosigkeit von Naturheilkunde kritisiere (das ist dann meistens die Homöpathie, ihr Schnarchnasen!), jetzt aber plötzlich behaupte, daß die Substanzen doch wirken. Beides ginge ja wohl nicht usw., usf.

Es ist zum heulen…

P.S: Dennis Ballwieser bezieht sich auf einen aktuellen Übersichtsartikel zu Wechselwirkungen von Naturheilpräparaten/Naturextrakten mit anderen Arzneimitteln:

Bildquelle: kleines Foto stammt von stock.xchng, User: tinpalace

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.